Interview mit Lars Machedanz

Heute haben wir Lars Machedanz, der aus Scharbeutz kommt und im Sommer die Wasserskianlage Süsel unsicher macht. Er ist nicht nur ein Stammgast bei den Wake Masters, sondern auch ein talentierter Wakeboarder von dem wir dieses Jahr sicherlich noch einiges hören werden.

 

Mehr über Lars hier:

 

(Lars Machedanz, 15, Scharbeutz)

 

1. Wie bist du zum Wakeboarden gekommen? Seit wann betreibst du die Sportart?

 

Mein Bruder ist im Sommer 2009 mit einem Freund sehr oft in Süsel zum Wasserski-fahren gewesen. Daraufhin habe ich immer meine Mutter immer angebettelt, ob ich auch mal mit  an die Anlage darf und wurde daraufhin auch mal mitgenommen und bin seit dem ein beim Wakeboarden geblieben!  

 

2. Was begeistert dich an der Sportart?

 

Ich finde es einfach toll, dass du üben kannst was du willst, wann du willst, wie du willst und mit wem du willst. Niemand schreibt einem was vor, was man zu tun oder zu lassen hat, wie zum Beispiel beim Fußball. Dazu bringt der Wettkampf unter Freunden beim trainieren Spaß und die Faszination den Tricks.

 

3. Welche Erfolge hattest du bereits?

 

Ich habe bereits schon an mehreren Wettkämpfen teilgenommen. Darunter waren zum Beispiel die Wake Masters und die deutschen Meisterschaften. Meine besten Platzierungen waren auf der deutschen Meisterschaft 2011 den 6. Platz zu erreichen, mehrere Podien Plätze bei den Wake Masters und anderen Wettkämpfen.

 

4. Was möchtest du noch erreichen? Welchen Preis würdest du gern einmal gewinnen?

 

Mein Ziel ist es einmal bei den deutschen Meisterschaften auf dem Podest zu stehen. Des Weiteren möchte ich mein Trickrepertoire deutlich erweitern.

 

5. Auf welchen Gewässern bist du unterwegs? Was gefällt dir dort am besten?

 

Ich bin hauptsächlich am See vom Wasserski und Wakeboardpark Süsel anzutreffen. Besonders gefallen mir dort die Kulisse und die dort anwesenden Leute.

6. Wo wäre dein Traumziel zum Wakeboarden?

 

Mein Traumziel ist es, einmal mehrere Cable im Ausland zu besuchen und dort selbst zu fahren. Außerdem finde ich es atemberaubend in der Stadt fahren zu können. Dies ermöglicht zum Teil schon die Wake Masters.

 

7. Was machst du im Winter, wenn die Anlagen zu haben?

 

Im Winter gehe ich ständig mit meinen Freunden auf das Trampolin, Saltos etc. trainieren. Dazu gehe ich einmal in der Woche zum Freerunning.

 

8. Betreibst du auch andere Action-Sportarten?

 

Ja, in den Wintermonaten, gehe ich zum Freerunning oder fahre Snowboard im Einwöchigen Urlaub.

 

9. Was hältst du von den Wake Masters?

 

Die Wake Masters sind super cool! Nicht nur weil  sie eine Wettkampfserie sind, von denen es fünf Conteste gibt, sondern weil man auch an tollen Locations fahren kann. Dazu kommt noch, dass das Starterfeld an den Wettkämpfen sich so stark vergrößert hat, so dass man immer einen Bekannten trifft oder neue Leute schnell kennenlernt



 Location Partner                                                                      Technical-Partner


 Medien-Partner                                                                      Media / Vermarktung