Wakeboarder rocken beim finalen Stopp auf der Boot und Fun in Berlin

„Berlin Calling“ war das Motto des heutigen finalen Tourstopps der WAKE MASTERS powered by ROCKSTAR Energy Drink. Und rund 50 der besten Wakeboarder des Landes folgten diesem Ruf in die Bundeshauptstadt um auf der „Boot und Fun“ Messe die Tages- und Gesamtsieger der Serie zu küren.

Mit Jan Paterok aus Paderborn in der Kategorie Boys (unter 16 Jahre),  André Botta aus Salzgitter bei den Junior Men (bis 18 Jahre),  sowie Mona Stenzel und Tom Richter aus Hamburg in den Open Kategorien der Wakeboarder und Moritz Thiele aus Berlin bei den Wakeskatern sind die verdienten Tagessieger vor tausenden Zuschauern in der Messehalle gefunden worden. Für die top Show auf dem Wasser dürfen sich die Mädels und Jungs auf den Podiumsplätzen über insgesamt knapp 2000 Euro Preisgeld freuen.

 

Erstmals war die Berliner Messe „Boot und Fun“ Austragungsort und dem Ruf folgten viele der besten deutschen Wakeboarder zur größten deutschen Wakeboard-Contestserie. Extra für diesen Event wurde in der Funsporthalle ein 1000 m² Pool installiert, auf eben jenem ein Hindernis-Parcours (sog. Obstacles)  positioniert und ein mobiler Lift, das sogenannte System 2.0 aus dem Hause Sesitec, errichtet.
Hochklassige Wakeboardaction direkt vor den Zuschermassen war somit garantiert. Da die meisten Lifte hierzulande bereits ihre Tore geschlossen haben, war es zugleich für viele das letzte Mal auf dem Wakeboard für dieses Jahr. Während die Sportler ihre Tricks auf dem Wasser auspackten, hatten die Besucher die Möglichkeit sich an den Ständen von O’Brien Germany, Jetpilot Europe, Protest und einigen anderen Firmen über die neusten Wakeboardtrends zu informieren, beim offiziellen Car-Partner NISSAN am Simulator ein paar Runden zu drehen, besondere Messe-Angebote wahrzunehmen oder einfach mit einem kühlen ROCKSTAR Energy Drink am Poolbecken zu chillen.
Die Fahrerliste war mit Hochkarätern gespickt: mit Moritz Thiele, Marcel Tilwitz, Christopher Klein und André Botta waren allein vier Medaillenträger der Weltmeisterschaft vor zwei Wochen auf den Philippinen zu Gast. Direkt zu Beginn der Qualifikation war somit für Spannung pur gesorgt. Immerhin ging es neben dem Preisgeld auch noch um die Gesamtwertung und somit eine Reise nach Antalya zum Hip-Notics Cablepark. Bei den Open Ladies war die Entscheidung durch die verletzungsbedingte Abwesenheit von Mari Sandner schon vor dem Wochenende gefallen, denn Mona Stenzel aus Hamburg lag somit für alle anderen Teilnehmerinnen uneinholbar vorne. Auch bei den Wakeskatern war die Entscheidung schon so gut wie sicher zu Gunsten eines Hamburgers gefallen, namentlich für Lukas Winkelmann. Bei den Open Men war es bereits spannender, denn mit Frithjof Schultz und Tobias Dammith waren zwei Jungs am Start, die sich ihre Chance waren wollten und bei den Junior Men lag vor dem abschließenden Event nur ein Punkt zwischen gleich drei Jungs, die hier noch eine Chance auf den Gesamtsieg hatten: Andre Botta und Leroy Ney aus Salzgitter, gleichauf knapp vor Ariano Blanik aus Rossau.

Nachdem die Qualifikation ausgetragen war und die Finalisten feststanden, ging es in den Finals direkt mit wahnsinns Action der Boys weiter:
Hier konnte  Jan Paterok u.a. mit einer lupenreinen, zweieinhalb-fachen Rotation über den Kicker glänzen und setzte damit Maßstäbe. Bei den Wakeskatern, die dem Skateboarding artverwandte Tricks auf das Wasser zaubern, sicherte sich der Berliner Local Moritz Thiele souverän den Tagessieg. Nun waren die Mädels an der Reihe: Trotz Verletzung brachte ein spektakulärer Rückwärtssalto Mona Stenzel ganz oben auf´s Podium. Die Junior Men, die mit ihren Tricks den Open Men um nichts mehr nachstehen, lieferten sich einen heissen Wettkampf, bei dem André Botta sich seinen insgesamt 4. Sieg der WAKE MASTERS Serie holte. Königsklasse der Open Men wurde erstmals im Head to Head Modus ausgefahren. Infolgedessen landeten die vier Besten des Tages im Finale der WAKE MASTERS. Mit der Tootsie Roll (Vorwärtsrolle mit 360°Drehung) marschierte Tom Richter denkbar knapp an Christopher Klein und Philip Thiele vorbei Richtung Siegertreppchen.
Die 3 Jungs auf dem Podium trennte nur ein Punkt in der Endwertung.
„Mir hat es extrem viel Spass gemacht, dass wir erstmals im Head to Head Modus gefahren sind und jetzt bin ich einfach nur stoked über meinen heutigen Sieg bei den WAKE MASTERS. Die Boot & Fun hat richtig gerockt!“

Der erste Auftritt der WAKE MASTERS in Berlin reihte sich somit perfekt in die Serie ein, die in Leipzig begonnen hatte und über Kiel, München und Hamburg letztlich zum Finale in der Hauptstadt führte. Die Zuschauer hatten einen tollen Wettkampftag erlebt und wenn man in die Gesichter schaute, darf man sicher sein, dass viele neue Wakeboardfans gewonnen werden konnten. Schon jetzt sollte die Rückkehr zur „Boot und Fun“ 2013 daher als Fixpunkt im Kalender markiert werden. „Wir haben Wakeboarden in einige der größten Städte des Landes gebracht und sind super zufrieden wie gut diese Saison gelaufen ist. Die Premiere hier in Berlin reiht sich perfekt in die Tour ein und wir freuen uns schon jetzt riesig auf das was die kommende Saison bringt. Die Planungen laufen bereits. An dieser Stelle nochmal ein riesiges Dankeschön an alle Rider, Sponsoren, Verantwortlichen vor Ort, Helfer und natürlich die Zuschauer, die jeden Event zu einem Spektakel gemacht haben!“, so Rene Konrad, Projektleiter der veranstaltenden Agentur Brand Guides, zum erfolgreichen Saisonabschluss. „Wir sehen uns kommendes Jahr zum Auftakt in Leipzig, wenn es wieder in eine Halle geht. Bis dahin allen einen erholsamen Winter.“

 Location Partner                                                                      Technical-Partner


 Medien-Partner                                                                      Media / Vermarktung