Wake Masters 2012 - Stop IV Alstervergnügen Hamburg

Die WAKE MASTERS powered by ROCKSTAR Energy Drink werden zum Besuchermagneten des Alstervergnügens in Hamburg. Mehr als 40 der besten Wakeboarder und Wakeskater bereichern schon zum dritten Mal in Folge das Alstervergnügen in Hamburg mit ihrem nationalen 2 Sterne Wettkampf und sorgen für tolle Action und beste Stimmung auf der Binnenalster. 

 

 

Mehr als 40 der besten Wakeboarder und Wakeskater bereichern schon zum dritten Mal in Folge das Alstervergnügen in Hamburg mit ihrem nationalen 2 Sterne Wettkampf und sorgen für tolle Action und beste Stimmung auf der Binnenalster. Tom Brandt in der Kategorie Boys (unter 16 Jahre), Helena Schaller und Leroy Ney bei den Junior Ladies & Men (bis 18 Jahre), Mirco Langholz bei den Master Men (über 30 Jahre), sowie Mari Sandner, Jonas Dobenecker und Marcel Winkelmann in den Open Kategorien, holen sich die Tagessiege und damit ihren Teil der mehr als 2000 Euro Preisgeld der „WAKE MASTERS powered by ROCKSTAR Energy Drink“.


Wo ansonsten nur Barkassen und Ruderboote kreuzen bieten die „WAKE MASTERS“ nunmehr schon seit drei Jahren im Rahmen des Alstervergnügens Wakeboardaction hautnah. Während die Fahrer am mobilen Lift von Rixen Cableways und über die Rampen (sogenannte Obstacles) von Rixen Obstacles ihre Tricks zeigen, können es sich die Zuschauer am Rand bequem machen, mit einem ROCKSTAR Energy Drink in der Hand die Action verfolgen und sich an den Ständen der Partner wie NISSAN, Lufthansa, Jetpilot Europe und O’Brien Germany über die neusten Trends oder besondere Angebote informieren. Zwar nicht mehr hochsommerlich, aber dennoch den ganzen Tag trocken und pünktlich zum Finale sogar mit den nötigen Sonnenstrahlen wurde das Spektakel auch wettertechnisch ein voller Erfolg.

 

Am Vormittag waren die Sportler auf dem Wasser bereits gefordert, um in der Qualifikation ihre Plätze für das Finale zu sichern, oder aber die beste Position für eben jenes zu ergattern. Schon hier wurde den Zuschauern klar, dass die gebotenen Tricks für beste Unterhaltung sorgen würden. Die Favoriten konnten sich bei den Junior Men und den Open Men, wo bereits hier knallhart aussortiert wurde, durchsetzen, nur der Gewinner der ersten drei „WAKE MASTERS“ Tourstopps in Leipzig, Kiel und München, André Botta, landete leider am Kicker etwas unsanft und musste daher verletzt ausscheiden. An dieser Stelle schnelle Genesung an den sympathischen jungen Mann aus Salzgitter!

 

Vor brechend gefüllten Zuschauer-Rängen zehntausender Zuschauer begannen die Finalläufe. Den Anfang machten die jüngsten, wo sich abermals Tom Brandt aus Wilhelmshaven den Sieg sichern konnte. Bei den Junior Ladies war es Helena Schaller aus Berlin, die die Jury um Head-Judge Maximilian Gerth am meisten überzeugte und als Einzige einen Inverted Trick (bei dem das Brett über dem Kopf ist) am Kicker (Sprungschanze) zeigen konnte. Bei den Junior Men, die den Großen oftmals um nichts mehr nachstehen, ging es dann richtig heiß her: Leroy Ney aus Salzgitter war es letztlich, der sich ganz oben auf das Podium schieben konnte, unter anderem Dank einem sehr sauberen SW Mobe (Salto mit 360-Grad-Drehung). Danach waren die Wakeskater am Start, die keine Bindung auf ihr Brett montiert haben und daher mehr vom Skateboarden inspirierte Tricks zeigen. Die Zuschauer staunten nicht schlecht als der Hamburger Jung, Lukas Winkelmann sich in dieser Kategorie auf Platz 1 platzieren konnte.

 

Die „alten Herren“ (Master-Wertung ab 30 Jahre – also noch im besten Alter) standen  ihren teilweise 20 Jahre jüngeren Kollegen der anderen Klassen um nichts nach. Wie schon in Kiel konnte sich Mirco Langholz dank der besten Variation an Tricks durchsetzen. Als Vorletzte gingen die Ladies an den Start. Hier zeichnete sich ein heißes Rennen ab, das letztlich Mari Sandner Dank eines „Blind Judge“ für sich entscheiden konnte. „Nachdem es in München nicht ganz gereicht hatte und ich nach der heutigen Quali noch auf Platz 2 lag, bin ich überglücklich mich hier in Hamburg doch gegen die harte Konkurrenz durchgesetzt zu haben. Endlich kann ich meine eigene ROCKSTAR Energy Drink Gitarre in Händen halten! YEEEEAH!“, so die Münchnerin direkt im Anschluss an die Siegerehrung.

 

Das Highlight des Tages aber war die Entscheidung bei den Open Men. Viele der besten deutschen Jungs waren angereist, aber nur einer konnte den Sieg und somit den größten Teil des Preisgeldes mit nach Hause nehmen. Im Finale wurde es ein heißer Kampf zwischen vier Jungs aus der Wakeboard-Hochburg Langenfeld bei Düsseldorf, sowie Jonas Dobenecker, der mittlerweile bei München zuhause ist und Tobias Dammith aus Mannheim. Letztlich hatte Jonas die größte Variation in seinem Repertoire und konnte sich so knapp vor Dominik Schwarz aus Düsseldorf ganz oben auf dem Podest platzieren. Unter anderem ein SW Mobe direkt vom Start weg und sein lockerer Style brachten den jungen Mann ganz nach vorne. Platz 3 ging an Tobias, der darüber aber auch sichtlich glücklich war.

 

Direkt nach dem sportlichen Teil folgte die Siegerehrung, bei der die Mädels und Jungs nochmal ordentlich gefeiert wurden. Wie schon üblich erwarteten die Sieger neben dem Preisgeld auch noch die streng limitierten ROCKTAR Energy Drink Gitarren und das Moderatorenduo schickte die Meute danach zum Starthaus, wo die Szene zu den Beats von Maxi Gehr und der Abend vom großen Hoch-Feuerwerk des Alstervergnügens würdig abgeschlossen wurde!

 

„Wir sind glücklich wieder eine tolle Veranstaltung am Alstervergnügen erlebt zu haben. Danke an alle Sponsoren und Partner, aber auch die Sportler und Zuschauer, die ihren Beitrag dazu geleistet haben,“ sagte Eventmanager Jakob Purrucker von der veranstaltenden Agentur Brand Guides nach dem Event. „Die WAKE MASTERS powered by ROCKSTAR Energy Drink sind abermals in ihre Heimat zurückgekommen, wo das Konzept 2010 erstmals ausgetragen wurde und wir freuen uns schon jetzt, kommendes Jahr wieder auf der Binnenalster zu Gast zu sein!“


Danke an dieser Stelle an die Stadt Hamburg, die dieses Trendsport-Spektakel der Extraklasse 2012 tatkräftig unterstützt hat. Auch Dank an den Presenting-Partner ROCKSTAR Energy Drink, aber auch NISSAN als Official Car Partner und Lufthansa als Official Airline, sowie Protest Boardwear, O’Brien Deutschland und Jetpilot Europe. Schon jetzt darf man sich auf den Abschluss der Tour freuen, wo es endgültig darum geht die Gesamtsieger zu küren, die sich ihren Preis einer Woche bei Hip-Notics in Antalya dann redlich verdient haben! Weitere Informationen zum Saisonabschluss gibt es in Kürze.

 

Hier findet ihr alle Bilder

 

 Location Partner                                                                      Technical-Partner


 Medien-Partner                                                                      Media / Vermarktung