Interview mit Tom Richter

Heute haben wir den Hamburger Tom Richter an uns gerissen, der für uns ein paar Fragen beantworten wird.  


(Tom Richter, 23, Hamburg)



1.Wie bist du zum Wakeboarden gekommen? Seit wann betreibst du die Sportart?

 

Angefangen habe ich vor 9 Jahren. Ich bin ein paar mal Wasserski gefahren, bevor ich das erste Mal auf dem Board stand. Nachdem ich die ersten Runden gefahren bin, konnte ich einfach nicht aufhören und bin seitdem am Ball geblieben.

 

2.Was begeistert dich an der Sportart?

 

Eigentlich alles. Es gibt kein besseres Gefühl ein paar S-Bend Blinds aus der Kurve zu machen.

 

3.Welche Erfolge hattest du bereits?

 

2008 war ich Deutscher Meister und dritter auf der WM. Zwischenzeitlich war ich 4. im World Ranking. Dann kam ein fieser Crash Anfang des Jahres, der mich aus der Bahn geworfen hat. In 2014 bin ich wieder voll da!

 

4.Was möchtest du noch erreichen? Welchen Preis würdest du gern einmal gewinnen? 

 

Um ehrlich zu sein, würde ich gerne noch einmal die Local Support Challenge gewinnen. Drei Jahre hintereinander konnte ich mir die Wildcard für die Extreme Playgrounds in Hamburg sichern. An diesem Contest teilzunehmen, war eine große Ehre und einfach ein mega Gefühl vor 6000 Zuschauern gegen die besten der Welt anzutreten.

 

5.Auf welchen Gewässern bist du unterwegs? Was gefällt dir dort am besten?

 

Ich würde sagen, 60% meiner Saison verbringe ich an meinem Homecable in Hamburg Harburg. Ich kenne das Cable wie meine Westentasche und kann genau einschätzen was geht und was nicht. 

 

6.Wo wäre dein Traumziel zum Wakeboarden?

 

Ich habe schon wahnsinnig viele Cables besucht. Am besten hat es mir am Thai Wake Park und Pescara in Italien gefallen. Im Moment sieht man viele Fotos vom CWC und Republic Wakepark auf den Phillipinen. Das sind auf jeden Fall 2 Cables die noch ganz oben auf der Liste stehen.

 

7.Was machst du im Winter, wenn die Anlagen geschlossen sind? 

 

Die letzten Jahre habe ich viel Zeit im Fitnessstudio verbracht. Dieses Jahr wollte ich ein wenig Abwechslung haben und fange demnächst mit Crossfit an.

 

8.Betreibst du auch andere Action-Sportarten?

 

Ich komme vom Skateboarden und manchmal wünsche ich mir mehr zu skaten, leider habe ich dafür im Sommer nicht wirklich Zeit.

 

9.Was hälst du von den Wake Masters?

 

Ich habe die Wake Masters aus verschiedenen Perspektiven sehen können. Nur als Rider, als Judge und auch im Team der Wake Masters. Die Contestserie entwickelt sich jedes Jahr weiter in die richtige Richtung. In meinen Augen sind die Outdoorevents schon jetzt nichtmehr wegzudenken während der Saison. Die Indoorevents sind eine mega coole Idee, allerdings hat man dort nicht die Freiheiten wie auf großen Gewässern, da der Pool auch eine begrenzte Größe hat. Alles in Allem sind die Wake Masters für mich ganz weit vorne in Sachen Events in Deutschland.

 


Du möchtest dich von Tom´s Skills überzeugen? 

 

Dann schau dir das Video an!!


 Location Partner                                                                      Technical-Partner


 Medien-Partner                                                                      Media / Vermarktung